der urlaub neigt sich dem ende zu… aufklärungsgespräch zur bestrahlung ✔

im prinzip hatte ich nun vier wochen urlaub, welche unglaublich erholsam waren. darüber bin ich auch echt froh, denn das gab mir zeit mich mit nippes zu beschäftigen und die tumi-geschichte einfach mal in einer blase ganz weit entfernt zu parken.

nun , aber irgendwann muss es ja weiter gehen. am montag war mein aufklärungsgespräch zur bestrahlung im tumorzentrum. der wartebereich im tz war recht voll… und ich war die jüngste… natürlich gibt es erst was auszufüllen, den aufklärungsbogen vorab zum durchlesen und das merkblatt mit den verhaltensregeln. befunde externer ärzte kopieren lassen usw. nach einer kurzen wartezeit kam ich dann dran. der termin mit der jungen ärztin war recht angenehm. sie ist auch meine ansprechpartnerin für die zeit der bestrahlung. sie sagte mir womit ich auf alle fälle rechnen muss: sonnenbrand! da meine haut bei sonne gerne erst rot wird und dann braun, kann die reaktion auch ein bisschen mehr sein. von der klinik bekomme ich aber auch pflege für die haut und sie wird regelmäßig kontrolliert. die bestrahlung findet montag bis freitag für ca. 6 wochen statt. die ärztin ist mit mir nochmal den aufklärungsbogen durchgegangen, hat mir den ablauf erklärt und hat dann auf meine fragen geantwortet. seit zwei wochen nehme ich vitamin D. das darf ich auch weiterhin nehmen. im überlebensbuch brustkrebs hab ich gelesen, dass sich die einnahme von selen (wie auch während der chemo) positiv auswirkt. da dachte ich, ich kann den rest an equinovo einnehmen. davon hat sie mir aber abgeraten. alles was antioxidativ wirken könnte sollte man während der bestrahlung nicht zusätzlich einnehmen, da es durchaus eine unerwünschte hemmende wirkung geben kann. ähnlich wie multivitaminpräparate bei der chemo. also nehm ich nur selen. dazu gibt es studien, die zeigten, dass yoga und qi gong eine positive wirkung bei bestrahlung haben und vor allem dem Fatigue-Syndrom (Müdigkeitssyndrom = man empfindet außerordentliche Müdigkeit und Erschöpfung) vorbeugen bzw. es abmildern kann. da fatigue wohl recht häufig vorkommt (u.a. auch während chemo, da blieb ich aber verschont) hab ich mich für einen qi gong kurs speziell für krebis angemeldet. organisator des kurses ist die Bayerische Krebsgesellschaft in München. die ärtzin findet das super und rät mir zu viel frischer luft (keine direkte sonne!) und spaziergängen. auf mich zukommende nebenwirkungen werden also sein:

  • müdigkeit, erschöpfung
  • gerötete, trockene haut (wie sonnenbrand)
  • mögliche verfärbung der bestrahlten haut (stärkere pigmentierung), geht aber in der regel wieder weg nach ende der behandlung
  • das gewebe kann durch die bestrahlung fester werden und somit die brust kleiner
  • die taubheit, welche ich noch immer durch die sentinel-op habe, kann kurzzeitig stärker werden

was ich gegen die nebenwirkungen tun kann:

  • bewegung
  • frische luft
  • nach der bestrahlung ruhen
  • keine enge kleidung (eine zwickmühle, denn der bh sollte ja 3 monate getragen werden… hier muss man selber entscheiden was einem gut tut)
  • mit der speziellen lotion 2 std. nach der bestrahlung eincremen

was sollte man nicht:

  • keine sonne auf die bestrahlte haut
  • kein parfum, deo
  • kein alkohol und kein passivrauchen (das aktivrauchen hab ich kleiner party- und mädelsabendraucher mit der diagnose aufgegeben) – die beiden punkte sind im infoblatt übrigens fett gedruckt!
  • markierungen nicht einseifen und nach dem duschen nicht mit handtuch abrubbeln

eine meiner hauptfragen war: darf ich überhaupt täglich duschen? (man liest ja wildes zeug im netz… und es ist sommer) und ja, man darf. damit man immer in der extakt gleichen position liegt bei der bestrahlung werden auf meiner brust markierungen angezeichnet, diese werden dann mit einem transparenten pflaster abgeklebt. wichtig ist nur, dass man parfumfreies duschgel nimmt und nicht direkt über die markierungen seift, ebenso sollte man nicht mit dem handtuch über diese rubbeln (nur tupfen). werden die markierungen blasser, muss man bescheid sagen, damit sie nachgezeichnet werden können.

so, nun bin ich im bilde und warte den termin für das planungs-ct ab. dafür meldet sich die klinik wieder bei mir. dafür muss ich dann etwas zeit einplanen. denn ich darf probeliegen. anhand dieses termins wird dann alles zusammen mit einem physiker berechnet. für die richtige strahlungsdosis, dauer usw. wieviele sitzungen es schlussendlich werden, ob ich auch boost (hier wird am ende der bestrahlung nur die stelle, wo der tumi saß bestrahlt) bekomme und wieviel fläche der brust genau bestrahlt… das alles müssen jetzt die ärzte diskutieren 🙂

also genieß ich weiter meine freien tage! (… aber um ehrlich zu sein, ich bin froh wenn es jetzt dann weitergeht 😉 )

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s