ein jahr später… das leben nach chemotherapie

woooohhhhh…. unfuckingfassbar…. ein jahr ist nun meine letzte chemo her!

vor einem jahr, am 18.04.2016 hat mich meine mama das letzte mal zur chemo gebracht. ein unglaubliches gefühl! denn da waren sie vorbei… 6 monate therapie. es hat sich gelohnt! erst letzte woche hatte ich ein kontroll-mrt. und was soll ich sagen… es war so unfuckingfassbar unauffällig, dass wir nicht mal mehr ein ultraschall brauchten! 

nun zu meinem wohlbefinden. hin und wieder merke ich einige nebenerscheinungen, welche wohl mit den zytostatika zusammenhängen (vll auch manches am alter 😂)

der kollektive wimpernverlust… ja er ereilt mich noch immer. mittlerweile verschwindet das kollektive ausfallen, aber alle 2 bis 3 monate hab ich miniwimpern. meine augenbrauen halten sich tapfer. nach wie vor bekomme ich extrem schnell blaue flecken. meine muskeln und gelenke schmerzen immer noch schnell. das werde ich allerdings bei meinem nächsten arzttermin ansprechen. denn außer vitamin D nehme ich keine nahrungsergänzungsmittel ein und versuche alles über die ernährung zu machen. was recht aufwendig ist. aber der zweck heiligt die mittel. ich hab leider noch schlechteres bindegewebe als vorher. jeden monat hab ich schlechte schlaftage. mit nicht schlafen können, hitzegefühle und unruhe. ein muster hab ich noch nicht festgestellt. meinen zähnen geht es soweit ganz gut, keine weiteren verluste zu beklagen. 

was hab ich nicht mehr? kopfschmerzen und migräne! das schreibe ich allerdings der ernährungsumstellung zu. ich esse sehr low carb high fat, tendierend zu ketogen. ich habe schon gelesen, dass sich diese ernährung sehr positiv auf den kopf auswirkt. und mein gewicht ist seit therapiebeginn gleichbleibend. auch meine haut dankt es mir anscheinend. sie ist besser denn je. also alles doch sehr unspektakulär. 

eben hatte ich meine nachsorge in der strahlenklinik. alles bestens und mein nächster termin ist erst in einem jahr.

nächster halt, nachsorge onkologie und gynäkologie… noch im april. dann kehrt erstmal sommerruhe ein. 

Advertisements

projekt: postcrossing

als ich letztes jahr viel zeit zum lesen hatte, entdeckte ich in einer ausgabe eines achtsamkeitsmagazines einen artikel um das ‚verlorene gegangene‘ briefe und postkarten schreiben und einen tipp: POSTCROSSING. hinter postcrossing steckt eine plattform auf der man sich registrieren kann. durch zufallsprinzip wird, wenn man eine karte hinaus in die welt schicken möchte, eine adresse eines anderen mitglieds ausgewählt. auf dessen profil gibt er wünsche für kartenmotive oder einen infowunsch an. diese idee fand ich so toll, dass ich mich angemeldet habe und im september 2016 meine erste karte nach australien versendet habe. hat das mitglied sie erhalten, muss es sie registrieren und man bekommt die benachrichtigung, dass sie angekommen ist. meist mit einem kurzen feedback des empfängers. hat man eine karte verschickt, wurde auch die eigene adresse vergeben und man bekommt eine karte aus der großen weiten welt.
einmal im monat schicke ich 3 bis 5 karten los und gehe dafür bewusst kartenkaufen und ich freue mich wenn die karte am anderen ende der welt freude bereitet. bis jetzt habe ich 24 karten verschickt und 23 karten bekommen. meine versendeten postkarten haben eine distanz von 117.177 km zurückgelegt. meine april karten gehen nach RUSSLAND USA FRANKREICH und BULGARIEN 📍

ich finde es toll! und eine wundervolle art etwas ‚von der welt zu sehen‘ in diesen digitalen zeiten. 

happy postcrossing 📯

gastbeitrag…

…meinerseits. die liebe nicole hat mich gefragt, ob ich lust hätte für ihren blog einen beitrag zu schreiben. na… da sag ich doch nicht nein. 

auf ihrem blog geht es um die diagnose brustkrebs. das leben damit und danach und mit ihrem sohn. um es mit ihren  worten zu zitieren:

Es ist mir ein wichtiges Anliegen, den Tabuthemen Krebs und Behinderung mehr Akzeptanz in unserer Gesellschaft zukommen zu lassen. Ich möchte zeigen, dass das Leben mit einem behinderten Kind und nach Krebs, schön und wertvoll sein kann – auch für dich!

sie nimmt uns mit auf ihrer reise durch das leben mit ihr und ihrem behinderten sohn. schaut doch mal vorbei! 

https://www.prinzessin-uffm-bersch.de/

meinen betrag findet ihr unter der rubrik 》lebensgeschichten《 zusammen mit vielen anderen wundervollen geschichten.

vielen dank 💚